Accesskeys

Plakatkampagne für IMS und WMS

Plakat auf dem Bahnhof IMS und WMS Lehrgang

„Die IMS gestaltet die digitale Zukunft mit“: Mit diesem Slogan wirbt die Kanti Sargans auf Plakaten in der Region für ihre Informatikmittelschule. Zugleich macht sie auch auf die Wirtschaftsmittelschule aufmerksam.


„Informatikausbildung mit Berufsmatura gesucht?“ fragt die Kantonsschule Sargans auf den grossflächigen Plakaten und weist mit dem Werbeslogan auf die Informatikausbildung hin, die sie seit drei Jahren anbietet. Mit der zweiwöchigen Plakataktion soll der Lehrgang, der zum Eidg. Fähigkeitszeugnis als Informatikerin oder Informatiker mit Richtung Applikationsentwicklung führt und zugleich die Berufsmaturität beinhaltet, noch bekannter werden. Wie Aussagen von Eltern an den Berufswahlevents in der Region zeigen, wissen immer noch viele Leute nicht, dass die Informatikerausbildung auch auf dem schulischen Weg absolviert werden kann.

Die Informatikmittelschule umfasst drei Jahre Schule sowie ein Kurz- und ein Jahrespraktikum in einem IT-Betrieb. Der Ausbildungsgang eignet sich vor allem für Schülerinnen und Schüler, die nach der obligatorischen Schulpflicht weiterhin gerne zur Schule gehen möchten. Die Jugendlichen werden dabei nicht nur zur Applikationsentwicklerin oder zum Applikationsentwickler ausgebildet, sondern erwerben mit der Berufsmatura zugleich auch eine breite Allgemeinbildung, die ihnen den Zugang zu einem Fachhochschulstudium eröffnet.

Der Eintritt in die IMS erfolgt durch eine Aufnahmeprüfung sowie das Bestehen eines IMS-Tests, in dem neben IT-Fachwissen auch logisches Denken, räumliches Vorstellungsvermögen sowie Konzentrationsfähigkeit geprüft werden. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung sollten die IMS-Absolventen ohne weiteres eine attraktive Stelle finden, zumal in den Unternehmen nach wie vor eine Vielzahl an Informatik-Spezialisten gesucht werden.


Werbung auch für die WMS

„KV-Ausbildung mit Berufsmatura gesucht?“ lautet auf den Plakaten die Frage für die Wirtschaftsmittelschule. „Die WMS bereitet auf die digitale Zukunft vor“ heisst der entsprechende Werbeslogan.

Die Wirtschaftsmittelschule bietet die kaufmännische Ausbildung auf dem schulischen Weg an. Sie bildet die Schülerinnen und Schülern nicht nur in KV-Belangen aus, sondern bietet ebenfalls eine breite Allgemeinbildung, die zur Berufsmatura führt und den Absolventinnen und Absolventen den Zugang zu einer Fachhochschule ermöglicht.

Der Ausbildungsgang umfasst drei Jahre Schule sowie ein Jahr Praktikum in einer Unternehmung. Zum Lehrgang gehören zudem ein Französisch- und ein Englischsprachaufenthalt von je sieben Wochen. Berufspraktische Kenntnisse werden bereits in der Schule erworben, indem in Teams eine Übungsfirma geführt wird. Sonderwochen vermitteln den Schülerinnen und Schülern eine Einführung in das Projektmanagement sowie als Ergänzung zur Anwenderinformatik zum Beispiel auch Kenntnisse im Programmieren von einfachen 3D-Objekten. Einen grossen Stellenwert nimmt im WMS-Lehrgang zudem das interdisziplinäre Arbeiten ein.

Die Aufnahme in die WMS erfolgt ebenfalls über eine Aufnahmeprüfung. Wer die Wirtschaftsmittelschule besucht, hat dank der Berufsmatura die Möglichkeit zur Weiterbildung an einer Fachhochschule und verbessert damit seine Karrieremöglichkeiten in einem beruflichen Umfeld, das durch die Digitalisierung einem deutlichen Wandel unterworfen ist. (Ka)


Bildlegende: Mit einer zweiwöchigen Plakataktion wirbt die Kantonsschule Sargans in ihrem Einzugsgebiet für die Wirtschafts- und die Informatikmittelschule.


Interner Link  >IMS  >WMS

 

 


KantiSargans - Plakatkampagne für IMS und WMS (31.01.2020 16:26)


Servicespalte