Accesskeys

Feier zum 80. Geburtstag von Sepp Dietrich, alt Rektor der Kanti Sargans

80 Jahre Sepp Dietrich Feier

"Eine ausserordentliche Lebensleistung erbracht"
Mit einer Feier aus Anlass seines 80. Geburtstags würdigte die Kantonsschule Sargans das Wirken ihres ehemaligen Rektors Sepp Dietrich und blickte mit ihm auf seine zahlreichen Projekte und Engagements für Schule, Region und Öffentlichkeit zurück.


Er habe gerne etwas bewegt, zitierte Prorektor Daniel Kaeser den Jubilar zu Beginn seiner kurzweiligen Festrede, die er mit Anekdoten und Pointen zu den vielfältigen Tätigkeiten und Engagements von Sepp Dietrich versah. Bevor er auf die Rektoratszeit zu sprechen kam, beleuchtete er das Wirken des Jubilars seit seiner Pensionierung sowie auch seine Studien- und Fussballerjahre.

 

Projekte während Pensionierung

Über seine langjährige Wohngemeinde Vilters hat Sepp Dietrich jüngst ein Buch zum kirchlichen Brauchtum, zu Familiennamen und Jugendsprache fertiggestellt. Mit den von ihm initiierten Techniktagen sollen Jugendliche aus der Region im Rahmen des Projekts FITNA bei der Berufswahl unterstützt werden. Beteiligt ist Sepp Dietrich zudem seit längerem an einem Hilfsprojekt in Afrika, dazu half er vor einigen Jahren zusammen mit Pädagogischen Hochschulen aus der Schweiz die Lehrerbildung in Serbien zu reformieren. Für eine vermehrte Beteiligung von Senioreninnen und Senioren gründete er zudem den kantonalen Seniorenrat, der heute bei Altersprojekten im Kanton mitredet.

 

Studien- und Fussballerjahre

Nach der Matura am damaligen Kollegium in Appenzell bildete sich Sepp Dietrich zunächst in Basel zum Sportlehrer aus. Später studierte er in Fribourg Germanistik, Geschichte und pädagogische Psychologie. Neben seiner Tätigkeit als Assistent mit Lehraufträgen unter anderem für Mittelhochdeutsch verfasste er seine Dissertation. Das Studium finanzierte er sich als Trainer bei Unisport sowie auch mit diversen Stellvertretungen als Lehrperson.

Während seiner Studienzeit spielte er auf höchstem Niveau auch Fussball, zunächst ein Jahr lang beim FC Basel zusammen mit Karl Odermatt, später auch beim FC Fribourg. Während einiger Jahre unterstützte er zudem den FC Nationalrat, wo er unter anderem mit dem späteren Bundesrat Adolf Ogi spielte, dazu trainierte er mehrere Jahre auch die ostschweizerische Juniorenauswahl.

 

Rektor von 1991-2001

Nachdem Sepp Dietrich seit 1970 als Lehrer für Sport, Deutsch und Fachdidaktik an der KSS unterrichtet hatte, wurde er 1991 als Nachfolger von André Schwizer zum Rektor der Kantonsschule Sargans gewählt.  Ein wichtiges Anliegen von Sepp Dietrich in seiner Amtszeit war, dass die Schule nicht nur ein Ort der Wissensvermittlung sein sollte, sondern auch ein Ort der Begegnung mit einer motivierenden Lehr- und Lernatmosphäre. Die Selbst- und Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler sollte ebenso gefördert werden wie die Fachkenntnisse. Am Herzen lag ihm zudem die Qualitätsentwicklung des Unterrichts. Für seine teilweise idealistischen Vorstellungen versuchte Sepp Dietrich Lehrpersonen und Schülerschaft jeweils mit einem Jahresmotto zu gewinnen.

 

Zahlreiche Reformen

In seiner Amtszeit waren in den verschiedenen Abteilungen der Schule zahlreiche Reformen umzusetzen. So galt es, an Stelle der früheren Maturitätstypen A, B, C und E die heute noch geltenden Schwerpunktfächer einzuführen. Die Diplommittelschule (Vorgängerin der heutigen Fachmittelschule) wurde von zwei auf drei Jahre verlängert und die ehemalige Handelsmittelschule wurde zur Wirtschaftsmittelschule umgestaltet. Am Seminar, das noch bis 2005 existierte, wurde in seiner Rektoratszeit die Fachdidaktikausbildung reformiert.

 

Rund 100 neue Lehrpersonen

Da die Schülerzahlen in den 90er Jahren stark anstiegen und zahlreiche Lehrpersonen, die seit der Gründung der Schule 1963 unterrichtet hatten, pensioniert wurden, stellte Sepp Dietrich in seiner zehnjährigen Amtszeit rund 100 neue Lehrpersonen ein. Unter seiner Führung öffnete sich die KSS vermehrt auch nach aussen, so fanden die ersten Schüleraustausche mit Osteuropa statt. Dazu wuchs aufgrund des der vielfältigen Kontakte des Rektors in Politik und Wirtschaft die Verankerung der Schule in der Region.

Zur Unterstützung von Schülern, die finanziell nicht auf Rosen gebettet waren, gründete Sepp Dietrich den Solidaritätsfonds. Bereits als Lehrperson hatte er zusammen mit Paula Dietrich-Eberle die Erwachsenenbildung Sarganserland (EBS) aufgebaut. Ebenso wirkte er während 16 Jahren als Kantonsrat der CVP und gründete dabei unter anderem den Verein ehemaliger Kantonsräte.

 

Ausserordentliche Lebensleistung

Daniel Kaeser attestierte dem Jubilar eine ausserordentliche Lebensleistung, vor der man nur den Hut ziehen könne. Bewundernswert sei auch der Elan und das innere Feuer, mit dem Sepp Dietrich seine Projekte an die Hand nehme und umsetze. Der Jubilar habe sich im Interesse der Sache stets für andere eingesetzt. Sein legendäres Netzwerk habe er für Projekte zugunsten von Schule und Region sowie der Gesellschaft allgemein genutzt.

Der Festredner wünschte dem Jubilar zum Schluss, dass sich in seinem immer noch gut besetzten Terminkalender künftig ein paar Lücken mehr finden lassen, so dass er das Leben vermehrt geniessen könne. Sepp Dietrich bedankte sich in bewegten Worten für die von der Kantonsschule für ihn ausgerichtete Feier und wies daraufhin, dass ein gefüllter Terminkalender tatsächlich noch kein erfülltes Leben garantiere.

 

Weggefährten und Lehrpersonen

Rektor Stephan Wurster begrüsste zu Beginn der Feier die zahlreichen Gäste, zu denen neben Weggefährten des Jubilars aus Bildung und Politik auch zahlreiche ehemalige sowie gegenwärtige Lehrpersonen gehörten. Aus der Zeit der Amtsübernahme steuerte Wurster ebenfalls einige Reminiszenzen bei. Musikalisch umrahmt wurde der Anlass vom Trio Segantini mit Jürg Hanselmann, Franco Mettler und Katharina Weissenbacher, dazu spielte Erich Jahn ein Intermezzo auf der Orgel und sang Alfred Kesseli Lieder der leichten Muse, welche zur Lieblingsmusik des Jubilars zählt. (pd).

 

Bildlegende: Mit einer humorvollen Rede und musikalischen Beiträgen feierte die Kantonsschule Sargans den 80. Geburtstag ihres ehemaligen Rektors Sepp Dietrich (vierter von links). Unter den zahlreichen Gästen fanden sich auch alt Regierungsrat Hans Ulrich Stöckling und Kantonsrat Arno Noger (zweiter bzw. erster von rechts). Foto: Ivo Gienal


KantiSargans - Feier zum 80. Geburtstag von Sepp Dietrich, alt Rektor der Kanti Sargans (19.08.2019 09:33)


Servicespalte