Accesskeys

Solidaritätsstiftung

Unter der Bezeichnung Solidaritätsstiftung Kanti Sargans wurde 1996 eine Stiftung als Gemeinschaftswerk des Kantonsschulvereins (Verein ehemaliger Kantonsschüler), der Elternvereinigung der Kantonsschule Sargans und der Kantonsschule gegründet.

 

Anlass zu dieser Stiftung gab der Umstand, dass besonders in der damaligen Rezessionsphase, die nicht selten zum Verlust des Ar­beitsplatzes verschiedener Eltern geführt hat, einige Schülerinnen und Schüler Schwierigkeiten hatten, die nötigen finanziellen Beiträge an Exkursionen, Bildungsreisen und Sonderwochen aufzubringen. Es war auch schwierig geworden, das Ta­schengeld mit einem Nebenjob aufzubessern. Der Vorstand der Elternvereinigung war der Meinung, dass Studienanlässe nicht an finanziellen Problemen scheitern sollten. Er fand im Kantonsschulverein und in der Schulleitung starke Partner und gründete eine Stiftung. Diese Partnerschaft drückt die Solidari­tät zwischen den ehemaligen und den gegenwärtigen Kantons­schülerinnen und Kantonsschüler aus.

 

Die Stiftung bezweckt, bedürftigen Kantonsschülerinnen und -schülern die Teilnahme an Anlässen, Exkursionen und Studienaufenthalten der Kantonsschule Sargans zu ermöglichen.

 

Stiftungsrat

  • Dr. Reto Laetsch, Bad Ragaz, Ex-Präsident der Elternvereinigung
  • René B. Ott, Vaduz, Ex-Vizepräsident des Kantonsschulvereins
  • Jörg van der Heyde, Mels, Prorektor Kantonsschule Sargans

Revisionsstelle der Stiftung ist die PREFERA Treuhand­gesellschaft, Sargans. Alle Organe arbeiten ehrenamtlich und unentgeltlich.

 

Unterstützungsanfragen nimmt Jörg van der Heyde gerne entgegen. Im Namen der Schülerinnen und Schüler dankt der Stiftungsrat allen Freunden der Kantonsschule Sargans, die sich mit einem Beitrag an der Stiftung beteiligen.

Servicespalte

Beispiel einer Unterstützung

Die Familie R. hat zwei Kinder an der Kantonsschule. Die Eltern haben sich vor kurzem getrennt und die Kinder wohnen bei der Mutter. Die Kosten für das Skilager bereiten der Mutter grosse Sorgen. Obwohl sie Stipendien und Unterstützungszahlungen von ihrem Ex-Mann erhält, ist die finanzielle Situation angespannt. Das ältere Kind berichtet der KSS-Schülerberatung von diesen Sorgen. Die Schülerberatung empfiehlt, ein kurzes, schriftliches Gesuch an die Solidaritätsstiftung zu stellen. Zwei Wochen nach Gesuchseingang erhält die Familie von der Solidaritätsstiftung Fr. 300 in bar als Beitrag an die Skilagerkosten.

Spendenkonto

CH51 0873 1001 2923 6201 1, Konto bei der Bank Linth, lautend auf Solidaritätsstiftung Kanti Sargans, c/o Kantonsschule Sargans.